Worauf man bei den olympischen Spielen immer umsonst wartet

Ihr mögt mich jetzt als Unmenschen wahrnehmen, aber immer wenn ich diese Olympioniken ihre zweieinhalbfachen gehockten Rittberger mit doppelter Schraube (ja – ich hab keine Ahnung vom Wasserhüpfen und bin stolz drauf) rückwärts vom Brett springen sehe, denke ich mir, dass die doch zwangsläufig schon das eine oder andere Mal gegen diese Brett gekracht sein müssen.
Bei Olympia gibt’s sowas aber trotzdem nie, wenn ich gerade vorbeizappe.

(via myconfinedspace)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: