I Am 8-Bit Again

Ich habe euch von I Am 8-Bit erzählt und ich habe euch sogar die Flyer zur Ausstellung präsentiert.
Und jetzt gibt es auch noch eine Gallerie, die zwar leider nur abfotografierte Versionen der Kunstwerke zeigt, aber dafür immerhin mehr als 80 Bilder beinhaltet.
Diese Bildersammlung findet ihr hier bei Destructoid, doch da ich weiß, dass ihr ziemlich klick-faule Genossen seid, gibt’s nach dem Sprung in den ganzen Beitrag ein paar der leckersten Schmankerl.
[UPDATE] Eine weitere Foto-Gallerie gibt’s hier bei Kotaku.
Weiterlesen

Advertisements

Fotos ohne viel Mühe altern lassen

Wer dem Retro-Trend verfallen ist, kann hier ein Foto seiner Wahl hochladen, ein paar Sekunden warten und dann sehen wie es aussehen würde, wenn es im 19. Jahrhundert aufgenommen worden wäre.
Die Seite ist zwar japanisch bzw. ohne Language-Pack fragezeichisch, aber der „durchsuchen“-Button ist sowieso in eurer eingestellten Sprache und danach reicht ein Klick auf die blau unterlegten Fragezeichen DARUNTER um die Wandlung zu vollziehen.

(via Super Punch)

Ganz schön schlumpfig

Ich weiß ganz genau, dass ihr (also die sexuell an Frauen interessierten ihrs) schon oft davon geträumt habt. Gebt es ruhig zu…

(via ffffound, via Wayne Santos)

Lame Video Game Endings

Eigentlich finde ich eines der Enden ziemlich cool. Keine Ahnung was das für ein Spiel ist (Schande über mich, vielleicht könnt ihr mich ja aufklären), aber das mit der „Cool School“..
Der Nerd rettet seine Mitschülerin (?), gemeinsam stehen sie vor der Schule, sehen sein vollbrachtes Werk und wie die Geister zur Hölle fahren, er umarmt sie… sie macht einen Schritt von ihm weg. Hilarious!

(via Pure Nintendo)

Die Geschichte von Pokémon

..kann man im Retro V – Gaming Blog nachlesen.

[…] Kindern der japanischen Großstädte die Möglichkeit geben, Insekten zu fangen und zu sammeln und das trotz fehlendem Zugang zur Natur, nämlich in Form eines Videospiels. Dabei ist es ihm wichtig, dass sich der Spieler nicht ganz alleine auf die Jagd begibt, sondern mit Gleichgesinnten kommunizieren und Kreaturen tauschen muss, um seine Sammlung zu vervollständigen. Plötzlich stößt er auf das Gerät, welches für seine Vision wie geschaffen scheint: Den bereits von Alterserscheinungen geplagten GameBoy. Nicht nur hat sich diese Plattform sehr gut verkauft und ist dementsprechend weit verbreitet, die Geräte lassen sich außerdem per Linkkabel verbinden, perfekt um den Datentransfer zwischen den einzelnen Spielmodulen durchzuführen.

Den ganzen Artikel gibt’s hier.

I Am 8-Bit Event 2008

Die Ausstellung öffnet ihre Türen dieses Jahr vom 24. August bis zum 7. September in Hollywood.
Da ihr wahrscheinlich nicht so oft mal eben nach Amerika fliegt oder schwimmt, schaut euch einfach die Homepage an.
iam8bit.net
oder
die Flickr-Ecke

(via albotas)